Inhaltsverzeichnis
Drucken

Netzwerk

Für das Arbeiten im Netzwerk müssen zwei Fälle unterschieden werden:

1. Fall: es gibt einen PC der als Server eingerichtet ist und nicht als Arbeitsplatz-PC verwendet wird.

2. Fall: ein Arbeitsplatz-PC fungiert als „Server“

1. Fall – Server-PC

Schritt 1: Zuerst muss der Server vorbereitet werden. Dazu richten Sie am Server ein Installationsverzeichnis ein und geben dieses frei (z.B. C:\Programme\Fuxmedia).

Schritt 2: Auf diesem Verzeichnis und allen untergeordneten Verzeichnissen müssen für die gewünschten Benutzer am Server Lese- und Schreibrechte eingerichtet werden. Danach richten Sie an einem Arbeitsplatz-PC einen Netzlaufwerkbuchstaben zu diesem Verzeichnis ein (z.B. X: – C:\Programme\Fuxmedia auf „Ntserver“).

HINWEIS: Bei der Vergabe des Laufwerkbuchstabens müssen Sie darauf achten, dass dieser Buchstabe auch an allen anderen Arbeitsplätzen verwendet werden muss.

Schritt 3: Jetzt können Sie von einem Arbeitsplatz-PC aus die Installation der  FuxMedia®-Software auf den Server zum Laufwerk X:\SVSNGY (als Beispiel für Gymnasium Sachsen) durchführen. Bei der Installation wird auf dem Desktop eine Verknüpfung zum  FuxMedia®-Programm mit dem Netzlaufwerkbuchstaben angelegt (z.B. „X:\SVSNGY\FUX.EXE“ in unserem Fall).

Schritt 4: Wenn Sie eine oder mehrere Datensicherungen haben, werden diese jetzt vom Arbeitsplatz-PC auf den Server mit Dateien, „Datenbank öffnen“ eingelesen.

Schritt 5: In diesem Schritt werden die Programmaufrufe für die anderen Arbeitsplätze eingerichtet. Dazu wird für jedem weiteren Arbeitsplatz der gleiche Netzlaufwerkbuchstaben,(„X:„) wie am ersten Arbeitsplatz, sowie eine Verbindung zum freigegebenen Verzeichnis angelegt. Unser Beispiel hier der Ordner „Fuxmedia

Die Verknüpfung zu „X:\SVSNGY\FUX.EXE“ kann für die Benutzer optional eingerichtet werden.

Schritt 6: Zum Test, ob von allen Arbeitsplätzen auf den gleichen Datenbestand zugegriffen wird, starten Sie am ersten Arbeitsplatz-PC das Programm, wählen in einen bestimmten Datenbestand einen Schüler aus und gehen im Datenbank-Navigator auf „Bearbeiten„. Wenn Sie jetzt für alle anderen Arbeitsplätze der Reihe nach den selben Schüler im selben Datenbestand einstellen und im Datenbank- Navigator auf „Bearbeiten“ klicken, muss eine Meldung erscheinen, dass dieser Datensatz bereits bearbeitet wird.

WICHTIG: Der Server muss zwingend einen Laufwerksbuchstaben besitzen und alle Benutzer müssen auf den selben Pfad zugreifen. UNC Pfade mit \\ führen vermehrt zu Schwierigkeiten mit dem FuxSchool®Programm.

2. Fall – Arbeitsplatz-PC

Dieser Fall ist nur für Betriebssysteme ab Windows 2000® möglich.

Schritt 1: Richten Sie an dem Arbeitsplatz-PC, der als „Server“ dienen soll, ein Installationsverzeichnis ein, geben dieses unter dem Namen „Fuxmedia“ frei (z.B. C:\Benutzer\Öffentlich\Fuxmedia) und setzen einen Haken bei „Netzwerkbenutzer dürfen Dateien verändern„.

Schritt 2: Danach vergeben Sie an diesem Arbeitsplatz-PC einen Netzlaufwerkbuchstaben zu diesem Verzeichnis (z.B. X: – C:\Benutzer\Öffentlich\Fuxmedia). Auch hier müssen Sie bei der Vergabe des Laufwerkbuchstabens darauf achten, dass dieser Buchstabe auch an allen anderen Arbeitsplätzen verwendet werden muss, also bisher noch nicht verwendet wird.

Schritt 3: Jetzt können Sie an dem Arbeitsplatz-PC die Installation der FuxMedia®-Software auf das Laufwerk X:\SVSNGY (als Beispiel für Gymnasium Sachsen) durchführen. Bei der Installation wird auf dem Desktop eine Verknüpfung zum FuxMedia®-Programm mit dem Netzlaufwerkbuchstaben angelegt (hier im Beispiel „X:\SVSNGY\FUX.EXE“).

Schritt 4: Wenn Sie eine oder mehrere Datensicherungen haben, werden diese jetzt vom Arbeitsplatz-PC auf den Server mit Dateien, „Datenbank öffnen“ eingelesen.

Schritt 5: In diesem Schritt werden die Programmaufrufe für die anderen Arbeitsplätze eingerichtet. Dazu wird für jedem weiteren Arbeitsplatz der gleiche Netzlaufwerkbuchstaben,(„X:„) wie am ersten Arbeitsplatz, sowie eine Verbindung zum freigegebenen Verzeichnis angelegt. Unser Beispiel hier der Ordner „Fuxmedia“

Die Verknüpfung zu „X:\SVSNGY\FUX.EXE“ kann für die Benutzer optional eingerichtet werden.

Schritt 6: Zum Test, ob von allen Arbeitsplätzen auf den gleichen Datenbestand zugegriffen wird, starten Sie am ersten Arbeitsplatz-PC das Programm, wählen in einen bestimmten Datenbestand einen Schüler aus und gehen im Datenbank-Navigator auf „Bearbeiten„. Wenn Sie jetzt für alle anderen Arbeitsplätze der Reihe nach den selben Schüler im selben Datenbestand einstellen und im Datenbank- Navigator auf „Bearbeiten“ klicken, muss eine Meldung erscheinen, dass dieser Datensatz bereits bearbeitet wird.

WICHTIG: Der Server muss zwingend einen Laufwerksbuchstaben besitzen und alle Benutzer müssen auf den selben Pfad zugreifen. UNC Pfade mit \\ führen vermehrt zu Schwierigkeiten mit dem FuxSchool®Programm.

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung unserer Internetseite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen zur Erhebung, Verwendung und Widerruf finden Sie in unseren Datenschutzerklärungen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen